Eiffage Infra-Süd baut Ersatzbrücke an der BAB A 9

31. Juli 2019

ACHTUNG: Neuer Auftrag!

Die Autobahn A 9 zwischen Nürnberg und München ist die wohl wichtigste Nord-Süd-Achse in Bayern. Aufgrund des derzeitigen Erhaltungszustandes soll die A 9 soll zwischen Stammham und dem AD Holledau im Rahmen von fünf Erhaltungsabschnitten grundhaft saniert werden. Auch die Erneuerung der Bauwerke sind Bestandteil der Maßnahme.


Begonnen wird mit dem Erhaltungsabschnitt 5 zwischen der Anschlussstelle (AS) Langenbruck und dem Autobahndreieck (AD) Holledau, Betriebs-km 472,500 bis Betriebs-km 481,500.

Eiffage Infra-Süd ist für den Straßen- und Wegebau der unterführten Straßen sowie den Bau einer neuen Vierfeldbrücke über die zweigleisige, elektrifizierte Bahnstrecke 5501 Ingolstadt – München, die Staatsstraße 2232 sowie zwei ÖFW zuständig. Auch der Abbruch der alten Brückenkonstruktion gehört zum Auftrag. Die Arbeiten beginnen im Dezember 2019 und sollen planmäßig Ende Juli 2021 fertiggestellt werden. Der Auftrag hat ein Volumen von 8,9 Mio EUR netto.